Bericht: Landesweiter Klimastreik am 14. Februar 2020

Am 14.02.2020 beteiligten wir uns am Landesweiten Klimastreik von Fridays for Future.

An der Auftaktkundgebung vor dem Stuttgarter Rathaus beteiligten sich ca. 300 Menschen. Mit verschiedenen Reden wurde auf die Thematik der Umweltzerstörung, des Klimawandels und der mangelnden Klimagerechtigkeit aufmerksam gemacht. Ebenfalls gab es zwei thematische Musikbeiträge, die für eine gute Stimmung auf der Kundgebung sorgten.

Nach der Abschlusskundgebung zog die Demo durch die Stuttgarter Innenstadt. Auf der Demo beteiligten wir uns mit verschiedenen Schildern, Doppelhaltern und einem Transparent, um die Proteste mit deutlichen antikapitalistischen Positionen zu ergänzen. Am Rande der Demonstration wurden mehrere Transparente aufgehängt mit Parolen wie “ Kapitalismus fügt Ihnen und Ihrer Umwelt erheblichen Schaden zu“. Ebenfalls wurde die Stuttgarter Innenstadt von einigen AktivistInnen mit Kreide verschönert. Parolen wie „Klima retten statt Banken retten“ zieren jetzt beispielsweise die BW-Bank. Eine kurze Abschlusskundgebung am Rotebühlplatz beendete die Demonstration. Anschließend zogen wir als spontane Demonstration über die Stuttgarter Königsstraße um noch zwei kleine Aktionen durchzuführen…

Hintergrund:

Aktuell baut der kanadische Konzern TC Energy eine Pipeline durch Gebiete der indigenen Wet´suwet´en – ohne ihre Zustimmung. Die Wet´suwet´en leisten Widerstand – dem von der kanadischen Regierung mit Repression begegnet wird. Blockaden und Checkpoints entlang der Pipeline wurden geräumt und einige AktivistInnen verhaftet.

Um uns solidarisch mit dem Widerstand der Wet´suwet´en zu zeigen, machten wir zusammen mit rund 30 Menschen verschiedener FfF Ortsgruppen zwei keine Aktionen am Milaneo und vor der kanadischen Botschaft. Mit einer selbstgebauten Mini-Pipeline, Kreidesprüchen auf dem Boden und einer Rede machten wir auf das Geschehen aufmerksam.

Insgesamt kann gesagt werden, dass es ein erfolgreicher und vielfältiger Tag war. Die FfF-Demo war kraftvoll, laut und durch die Aktion im Anschluss konnten wir Bezug auf internationale Kämpfe nehmen und Profiteure der Klimakrise aufzeigen.

Wichtig ist es, dass wir weiter auf die Straße gehen und unseren Protest gegen ein System, von dem nur wenige profitieren und das unserer aller Lebensgrundlage zerstört, deutlich machen.

Organisieren wir gemeinsam den Widerstand! Mach mit und komm zum Aktionstreffen Klimagerechtigkeit. Wir treffen uns jeden ersten Dienstag im Monat.

Das Nächste Treffen ist am Dienstag 03. März um 19:00 im Linken Zentrum Lilo Herrmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s